Alle Personen mit 5 immunologischen Ereignissen (hierzu zählen Impfungen und Erkrankungen) wird aktuell keine weitere Auffrischung empfohlen.

Die STIKO hat am 20.9. ihre lang erwartete aber leider sehr schwammige Empfehlung für eine weitere Corona Auffrischungsimpfung nach 4 immunologischen Ereignissen (hierzu zählen Impfungen und Erkrankungen) veröffentlicht. Ein erneute Auffrischung wird nur für „besonders gefährdete Personen (z.B. Hochbetagte)“ empfohlen.

Die Sächsische Impfkomission wird hier in ihrer Empfehlung vom 25.8.22 konkreter:

Immunkompromittierte mit 4 immunologischen Ereignissen und KEINER Infektion nach dem 1. Juli 2022 (da mutmaßlich mit einer BA.4/BA.5 Omikron-Variante infiziert) sollten sich frühestens 90 Tage nach dem letzten Ereignis erneut mit einem angepassten bivalenten Impfstoff auffrischen lassen.


Immunkompromittierte im Sinne der Empfehlungen der sächsischen Impfkomission sind Personen
im Alter von ≥ 70 Jahren (Immunoseneszenz)
1. mit einer Adipositas ab einem BMI ≥ 30 kg/m2
2. mit einem ungenügend eingestellten Diabetes mellitus (HbA1c > 7,5%)
3. mit einer fortgeschrittenen Niereninsuffizienz (CKD 3) oder unter Nierenersatztherapie
4. mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
5. mit schweren chronischen Erkrankungen der Atemwege
6. mit schweren systemischen Autoimmunerkrankungen (z.B. SLE, systemische Vaskulitiden)
7. mit einer schweren atopischen Dermatitis
8. mit hereditären oder erworbenen Immundefizienz-Syndromen
9. mit einer kontinuierlichen medikamentösen Immunsuppression
– inklusive der Therapie mit immunsuppressiv wirksamen Biologicals bis 12 Monate nach Therapieende
– ausgenommen eine Kortikosteroid-(Dauer)Therapie≤10mg/d Prednisolon- Äquivalent oder eine auch langfristige alleinige MTX-Gabe mit einer kumulativen Wochendosis von ≤ 30 mg
10. mit soliden Tumorerkrankungen sowie malignen Lymphomen und Neoplasien des hämopoetischen Systems
– auch in Kurzzeitremission unter antineoplastischer Chemotherapie, Immuntherapie inklusive der Behandlung mit Checkpoint-Inhibitoren
– nicht länger als 5 Jahre in kompletter Remission
11. mit einem Z. n. Organ- oder jeglicher Stammzelltransplantation
– auch ohne kontinuierliche immunsuppressive Medikation
12. chronische Erkrankungen, bei denen nach ärztlicher Einschätzung ein hohes Risiko für einen komplikativen Verlauf der SARS-CoV-2-Infektion besteht

Genauer wird die STIKO bei chronisch Kranken und Personen ab einem Alter von 60 Jahren. Sie empfiehlt nach 3 immunologischen Ereignissen und einem Mindestabstand von 6 Monaten zum letzten Ereignis eine Auffrischung.

Für die kommende Woche wurde uns der an BA.4/BA.5 angepasste Corona Impfstoff versprochen und Sie können bereits jetzt über unserer Homepage Termine buchen.

Comirnaty BA.4/BA.5


GRIPPESCHUTZIMPFUNG

Auf der Südhalbkugel endet gerade der Winter, der nach 2 Jahren der Corona-Pandemie eine starke und früher als sonst begonnene Grippewelle mit sich brachte. Ein ähnliches Szenario ist auch bei uns zu erwarten. Daher empfehlen wir eine Impfung entsprechend der STIKO vorgaben (u.a. über 60-jährige und chronisch Kranke) ab Mitte/Ende Oktober.

Der Grippeimpfstoff ist uns innerhalb der nächsten zwei Wochen angekündigt. Sobald er eingetroffen ist, wird hier auch eine Kombinationsimpfung und Einzellimpfung online angeboten. Wenn Sie aus anderem Anlass einen Termin in der Praxis vereinbart haben, könne wir Sie natürlich gerne auch spontan gegen Grippe impfen.

Corminaty BA.4/BA.5 und Efluelda (Grippe > 60 Lebensjahr)

Auf eine hohe Nachfrage werden wir nach Verfügbarkeit mit der Bereitstellung weiterer Impfstoffdosen reagieren.

Wir bitten all unsere Patienten um eine online Buchung Ihres Impfttermins. Dies entlastet uns sehr und hält die Telefonleitung für erkrankte Patienten frei.
Außerdem erhalten Sie nach Ihrer Buchung eine Bestätigung per E-Mail mit der Möglichkeit, Ihren Termin bei Bedarf selbstständig umzubuchen oder zu stornieren.

Leider stehen uns bislang die vom BGM zur Verfügung gestellten technischen Voraussetzungen zur Erstellung eines digitalen Impftzertifikat mit dem neuen Impfstoff noch nicht zur Verfügung. Sobald wir diese erhalten, senden wir Ihnen im Nachgang zu Ihrer Impfung unaufgefordert das Zertifikat per E-Mail (Falls Sie unsicher sind, ob Ihr Einverständnis zur Übermittlung vorliegt, können Sie uns gerne am Tag Ihrer Impfung ansprechen).